RMG/941: Erste Schritte

Aus SSV Wiki
Version vom 27. Mai 2020, 13:59 Uhr von Wbu (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Remote Maintenance Gateway RMG/941

Das Remote Maintenance Gateway RMG/941 ist dank seiner Softwareausstattung sehr vielseitig einsetzbar:

Sowohl für sichere VPN-Fernzugriffe, IoT-Anwendungen aller Art, hochsichere Software-Updates von Feldgeräten aus der Ferne bis hin zu komplexen embedded Machine Learning-Edge-Anwendungen.

Zudem erlaubt das embedded Linux-Betriebssystem auf Debian-Basis die Installation weiterer Software. Der folgende Artikel beschreibt die ersten Schritte mit dem RMG/941.


Einleitung

Produktvarianten

  • RMG/941: Ohne LTE-Modem, ohne Antennenanschluss
  • RMG/941L: Mit LTE-Modem und Antenne, ohne SIM-Karte
  • RMG/941N: Mit NB-IoT-Modem und Antenne sowie vorinstallierter SIM-Karte

Anforderungen an den Entwicklungs-PC

Für die Konfiguration des RMG/941 wird ein PC benötigt, der mindestens die folgenden Voraussetzungen erfüllen muss:

  • Internetzugang
  • LAN-Schnittstelle zur Verbindung mit dem RMG/941
  • HTML5-konformer Webbrowser (z. B. Chrome oder Firefox)
  • (Text-) Editor zum Bearbeiten von Quellcodes (z. B. Notepad++: https://notepad-plus-plus.org/)
  • FTP-Client, um Dateien vom PC in das Dateisystem des RMG/941 zu übertragen (z. B. FileZilla: https://filezilla-project.org/)
  • Die LAN-Verbindung zwischen PC und RMG/941 sollte möglichst durch keine aktive Firewall geschützt sein. Falls eine Firewall existiert, müssen der TCP-Port 80 (HTTP), der TCP-Port 1880 (Node-RED-UI) und TCP-Port 4200 (Shell-In-a-Box Service, Web Console) freigeschaltet werden.

Auf dem RMG/941 ist Node-RED vorinstalliert und kann vom PC aus per Browser genutzt werden. Daher empfehlen wir, sich mit der Benutzung von Node-RED vertraut zu machen, siehe hierzu auch https://nodered.org/docs/getting-started/first-flow.

Machen Sie sich möglichst auch mit den Grundgedanken des Node-RED-Dashboards vertraut, siehe hierzu https://flows.nodered.org/node/node-red-dashboard.

Falls Sie weitere Eigenschaften und Möglichkeiten des RMG/941 nutzen möchten, sind hinsichtlich der Firewall-Einstellungen ggf. weitere Ports freizuschalten und zusätzliche Software-Installationen auf dem PC erforderlich. Beachten Sie dazu bitte die jeweiligen Hinweise in den entsprechenden Dokumenten.

Kabelverbindungen

Bitte stellen Sie zuerst die Ethernet-LAN-Verbindung her, bevor Sie das Netzteil anschließen.

Ethernet-LAN

Verbinden Sie das mitgelieferte LAN-Kabel mit der LAN-Schnittstelle des RMG/941 sowie einer freien LAN-Schnittstelle des PCs.


Info.svg.png Die LAN-Schnittstelle des RMG/941 ist ab Werk fest auf die statische IP-Adresse 192.168.0.126 voreingestellt. Für die LAN-Schnittstelle Ihres PCs empfiehlt sich daher z. B. die statische die IP-Adresse 192.168.0.1.


Stromversorgung

Verbinden Sie zuerst die Kabelenden eines geeigneten 12/24 VDC-Steckernetzteils mit den beiden Schraubklemmen A3 (Vin) und A4 (GND) des RMG/941, wie in Abbildung 1 gezeigt. Stecken Sie erst danach das Netzteil in eine Steckdose. Warten Sie anschließend den Bootvorgang des RMG/941 ab.

Weboberfläche öffnen (SSV/WebUI)

Öffnen Sie auf dem PC ein Browserfenster und geben Sie folgende IP-Adresse ein, um die Login-Seite (Abbildung 2) der Weboberfläche (SSV/WebUI) auf dem RMG/941 aufzurufen:

  • 192.168.0.126:7777

Geben Sie Benutzername und Passwort ein und klicken Sie auf [OK].


Info.svg.png Den Benutzernamen und das Passwort für den Login entnehmen Sie bitte der mitgelieferten Inbetriebnahmeanleitung!


Nach erfolgreichem Login öffnet sich die Status-Seite (Abbildung 3) des RMG/941 im SSV/WebUI.


Info.svg.png Je nachdem, welche Softwareversion auf dem RMG/941 installiert ist, kann es vorkommen, dass das klassische Layout der SSV/WebUI mit dem Menü auf der linken Seite wie in Abbildung 4 angezeigt wird. Sowohl Menüführung, Bedienung als auch der Funktionsumfang zwischen den beiden Layout-Versionen sind trotzdem absolut identisch!


Einstellungen im SSV/WebUI

Geänderte Einstellungen im SSV/WebUI können mit den Schaltflächen [OK] oder [Apply] übernommen werden.

  • [OK]: Ein Klick auf diese Schaltfläche merkt sich zunächst die Änderungen, wendet sie aber nicht sofort an. Stattdessen können noch weitere Einstellungen geändert werden, die erst nach einem Neustart (Reboot) des RMG/941 alle auf einmal übernommen werden. Nach einem Klick auf [OK] erscheint die Meldung configure done! unten auf der jeweiligen Seite. Nach einer Unterbrechung der Stromversorgung gehen alle Änderungen wieder verloren! Um Änderungen dauerhaft zu speichern, müssen sie persistiert werden.
  • [Apply]: Ein Klick auf diese Schaltfläche übernimmt die geänderten Einstellungen ohne einen Neustart sofort. Nach einem Klick auf [Apply] erscheint die Meldung restart done! unten auf der jeweiligen Seite und die Änderung ist sofort aktiv bzw. der gewünschte Dienst steht sofort zur Verfügung. Nach einer Unterbrechung der Stromversorgung gehen alle Änderungen wieder verloren! Um Änderungen dauerhaft zu speichern, müssen sie persistiert werden.
  • Neustart/Reboot: Um einen Neustart bzw. Reboot des RMG/941 ohne eine Unterbrechung der Stromversorgung durchzuführen, klicken Sie im Menü auf System > System management (Abbildung 5). Im Abschnitt System klicken Sie in der ersten Zeile (Reboot system) rechts auf [Reboot]. Damit werden alle Änderungen, die mit [OK] bestätigt wurden, übernommen. Nach einer Unterbrechung der Stromversorgung gehen alle Änderungen wieder verloren! Um Änderungen dauerhaft zu speichern, müssen sie persistiert werden.


Einstellungen dauerhaft speichern (Persistieren)

Damit Änderungen auch nach einer Unterbrechung der Stromversorgung gespeichert bleiben, müssen die Änderungen persistiert - also dauerhaft gespeichert - werden. Klicken Sie dazu im Menü auf System > System management (Abbildung 5). Dort sehen Sie im Abschnitt Temporary configuration welche Einstellungen bzw. Änderungen noch nicht persisitiert wurden. Um die Änderungen dauerhaft - also auch nach einer Unterbrechung der Stromversorgung - zu speichern, klicken Sie unten rechts auf [Persist]. Ob Änderungen persistiert werden müssen, sehen Sie auch immer oben rechts in der SSV/WebUI unter unsaved changes.


IP-Adresse ändern

Um die voreingestellte IP-Adresse 192.168.0.126 des RMG/941 zu ändern, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Klicken Sie im Menü auf Network > LAN1 (Abbildung 6).
  • Konfigurieren Sie die LAN-Schnittstelle wie gewünscht.
  • Speichern Sie die Änderungen mit [OK] oder [Apply].


Info.svg.png Wenn Sie die IP-Adresse des RMG/941 ändern und mit [Apply] sofort übernehmen, müssen Sie anschließend das SSV/WebUI mit der neuen IP-Adresse im Browser aufrufen und sich erneut anmelden.


Datum und Uhrzeit ändern

Um Datum und Uhrzeit einzustellen, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Klicken Sie im Menü auf System > Time and date (Abbildung 7).
  • Im Abschnitt Current system time wird die aktuelle Uhrzeit des RMG/941 angezeigt.
  • Im Abschnitt Time and date configuration wird die aktuelle Uhrzeit des PCs angezeigt.
  • Wählen Sie unter Time setup den Punkt manually aus.
  • Klicken Sie anschließend auf [Apply], um die PC-Zeit für das RMG/941 zu übernehmen.


Info.svg.png Da das RMG/941 keine Pufferbatterie für die Echtzeituhr (RTC) besitzt, müssen Datum und Uhrzeit bei der Erstinbetriebnahme sowie nach jeder Unterbrechung der Stromversorgung aktualisiert werden.



Zugriff auf Linux-Kommandozeile einrichten

Das Embedded Linux des RMG/941 kann per Kommandozeile bedient werden. Dazu ist keine weitere Software auf dem PC erforderlich. Das RMG/941 bietet dafür den Dienst Shell-in-a-box, welcher direkt im Browser ausgeführt wird. Um Shell-in-a-box zu starten, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Klicken Sie im Menü auf Services > General (Abbildung 8).
  • In der Zeile Shellinanbox service muss rechts ein grüner Pfeil zu sehen sein, welcher anzeigt, dass der Dienst aktiviert ist. Sollte stattdessen ein rotes Quadrat zu sehen sein, muss der Dienst zunächst gestartet werden. Setzen Sie dazu das Häkchen auf der linken Seite und klicken anschließend auf [Apply].
  • Klicken Sie ganz rechts in der Zeile auf den Link web console.
  • Es öffnet sich ein neues Browserfenster mit dem Linux-Login-Prompt (Abbildung 9).
  • In der mitgelieferten Inbetriebnahmeanleitung finden Sie die Zugangsdaten für die Anmeldung.
  • Nach erfolgreicher Anmeldung können Sie wie gewohnt Linux-Kommandos eingeben.